Jump to content
angel3

Schwanger und trotz Partner mit allem allein

Empfohlene Beiträge

Ich schreibe hier weil ich tatsächlich voll am Ende bin und alleine :(

Ich habe zwei Kinder 6 und 8 Jahre und erwarte mein drittes Kind.

Mein Partner ist mir keinerlei emotionale oder Häusliche stütze.

Ich kümmere mich um alles, Kinder, Haushalt, ,renovierung um ihn und Arbeite noch!

Ich bin überfordert da er mir wirklich eigentlich nur zusätzliche Arbeit ist.

Klar die Renovierung würde er machen ich muss es nicht ABER dann dauert es Wochen wenn nicht sogar Monate. ...er kommt lieber täglich mit Alkohol fahne nachhause gestern sogar betrunken und fuhr so noch Auto :(

Wenn wir streiten haut er ab in die Kneipe oder tagelang zusein Vater, , erzählt Gott und der Welt wie schlimm ich bin lässt dabei aber seine Handlungen aus bzw stellt sie verharmlost da :(

Seit Wochen steht das Altpapier im Flur er schafft es nicht mal diesen im Keller zubringen.

Er kümmert sich kein bisschen um mich und Verständnis für mich und meine Situation hat er auch nicht nein im Gegenteil ich nörgel und mecker ja nur den ganzen Tag. ..sein Chef hält mich wie der Rest seiner vielen vertrauen für einen Drachen.

Er sieht garnicht was ich alles leiste :(

Eigentlich will ich doch nicht viel ausser den Alkohol konsum zu reduzieren und so kein Auto zufahren UND das er sich mal um mich kümmert indem er mir doch einfach nur mal was gutes tut

Nichts materielles sondern iwas das ich mal entspannen kann mal mich erholen kann vom alltagstress .ich rede mir an ihm den Mund fusselig es geht dann immer alles für 1-2 Tage gut dann ist es wieder beim alten:Das alles an mir hängen bleibt und ich keinerlei Anerkennung dafür erhalte :(

Ich kümmere mich um alle und alles aber wer kümmert sich um mich?

Ich bin nur noch an weinen fühle mich allein und einsam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Angel3, es tut mir sehr leid das zu lesen! Hast du Familie oder Freunde in deiner Nähe die dich Unterstützen können? Im Haushalt, bei der Renovation oder mal die Kinder hüten?

 

Es ist natürlich schwer in so einem Forum Ratschläge zu erteilen, da wir nur einen Bruchteil deiner Geschichte kennen. So wie du deine Situation beschreibst liest es sich wie ein Alkoholproblem, was ich aber keinesfalls unterstellen will. Falls es so ist, muss dir bewusst sein dass du von deinem Partner keine Hilfe erwarten kannst, das heisst du musst sie dir selber holen. Du kannst zum Beispiel mit der Mütterberatung reden welche Möglichkeiten du hast, sie sind nicht nur da um Babys zu wägen. Auch dein Hausarzt sollte dich Unterstützen können, dazu sind solche Stellen da!

 

Ich hoffe das hat dir ein wenig geholfen, ich wünsche dir alles, alles Gute und etwas Erholung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

He Chica

das tut mir leid das alles so chaotisch ist und du derart unzufrieden bist.

Also meine Meinung:

du hast 2 optionen entweder du bleibst bei ihm und sagst ihm entweder ändert er sich und zwar um einiges oder du bist weg.

oder du sagst dir ok.. es bringts überhaupt nicht es wird sich nichts ändern und trennst dich.

Meine cou-cousine ist allein erziehend; sicherlich nichts leichtes; schönes A b e r ihr geht es seitdem bedeutend besser; ihr Ex war auch abends lange weg Partys, zuhause nix gemacht und auch sonst.

Ich muss sagen mein Mann macht auch eher "wenig" zuhaus aber er ist dafür wundervoll zu unserem Sohn. das reicht mir irgendwie.

Bin auch extrem müde, das zieht sich die ganze Woche so durch.

Weekend ist auch nicht wirklich Erholung.

Haushalt plus Kind plus Arbeit ( bin wieder auf 60% jobsuche) ist nicht einfach; das ist so. sogennante Dreifach-Belastung..gibt viele Artikel darüber.. wenn man dann noch auf den Mann auch noch aufpassen muss verstehe ich das du müde bist.

Umarm dich ganz ganz fest Süsse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr lieben,

Mittlerweile habe ich mich von ihm getrennt da er definitiv ein Alkohol problem hat und ich feststellen musste das er mir letztendlich nur eine unnötige last ist.

Alles in allem geht es mir damit besser auch wenn ich ab und an traurig bin weiß ich es war das richtige sich von ihm zu trennen.

Ich konzentriere mich wieder mehr auf meine Kinder und freue mich mittlerweile auch auf mein drittes besonders jetzt wo ich sie si fleißig strampeln spüre <3

Das Leben ist schön. ...von einfach war nie die Rede :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast das richtige getan, auch wenn es Situationen gib, in denen du vielleicht zweifelst. Kopf hoch :) Und ich hoffe, du bekommst Unterstützung von Freunden und Verwandten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Angel3,

 

dein Mann braucht professionelle Hilfe! Hat er denn schon immer ein Alkoholproblem?! Meistens ist es leider so,  dass Männer sich bei so einem Problem nicht helfen lassen und dann musst du über deinen Existenzängste-Schatten springen und ihn verlassen. Das hast du getan, ich bin stolz auf dich, denn nicht viele Frauen trauen sich diesen Schritt zu machen!

Mit drei Kindern... Chapeau! Unterstütz er euch denn wenigstens finanziell?

 

Liebe Grüße und beste Wünsche,

 

Mareike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. So hast Du letztendlich mehr Kraft und das kommt auch Deinen Kindern zugute.

Bleibt zu hoffen, dass der Vater wenigstens für die Kinder da ist und nicht restlos im Alkohol versinkt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du diesen Schritt bis heute nicht vollzogen hättest, dann hätte ich angefangen dich zu fragen was du noch bei diesem Typen machst. Würde mein Mann auch nur einmal betrunken Auto fahren, dann würde es krachen. Stell dir mal vor er macht das dann auch mit euren Kindern. Wenn man so verantwortungslos mit vielen Leben spielt, dann kenne ich kein pardon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow hier hat sich ja richtig was getan :)

Mir und auch meinen kleinen Monstern geht es gut.

Papa kümmert sich gut um die kids und auch Finanziell gibts nichts zu beanstanden.

Ich bin froh diesen Schritt gegangen zusein....es ist so harmonisch und einfach zuhause...es herrscht Ordnung und besonders den kids scheint es damit gut zu gehen was ich nicht erwartet hätte :)

Ich freue mich derzeit auf den Mutterschutz und die elternzeit :)

Auch finanziell läuft es komischerweise besser für mich und nie war mir bewusst doch echte Freunde zuhaben :)

Natürlich habe ich auch schlechte Tage aber alles in allem bereue ich den Schritt der Trennung nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OH nein.. das klingt echt schlimm! Das tut mir sehr leid.. hast du denn schonmal das Gespräch unter 4 Augen geuscht oder ihm mal vorgeschlagen evtl. zu einer Paar Therapie zu gehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OH wie ich sehe, hast du alles in den Griff bekommen ! Freut mich, dass du die Kraft hattest dich von ihm zu trennen und dich nun auch mal auf dich konzentrierst.
Alles liebe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Tobler1 sagte:

Schöne Geschichte!

Findest du??? Ich finde es immer traurig, wenn Paare Probleme haben, die eigentlich keine sein dürften und sich dann trennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×